Liebe Reitschüler,
Liebe Eltern,

wir dürfen ab dem 12.5.2020 wieder den Reitschulbetrieb aufnehmen. Dies wird aber aufgrund der noch immer realen Risiken durch den Coronavirus Covid-19 nur mit Einhaltung bestimmter Regeln und gegenseitige Rücksichtnahme erfolgen können.

Es gelten daher die folgenden Regeln:

  • Für den Reitunterricht dürfen sich nur Reitschüler anmelden, die
    • bereits vor den Corona-Einschränkungen Reitschüler am Reitstall Lugge waren.
    • bereit sind, bei jedem Wetter nur draußen zu reiten. Die Reithalle kann derzeit nicht für den Schulbetrieb genutzt werden.
    • bereit sind, eine feste Zuteilung mit fester, durchgehender Bezahlung zu akzeptieren.
    • in der Lage sind, ihr Pony/Pferd allein von der Wiese zu holen, es komplett eigenständig für den Unterricht vorzubereiten und ohne Hilfe aufzusteigen.
  • In Ausnahmefällen dürfen Kinder unter 12 Jahren von einem Elternteil auf die Anlage begleitet und unterstützt werden. Ist eine Unterstützung notwendig, ist da bei der Anmeldung anzugeben!
    Die Einteilung in Gruppen wird in eingeschränktem Umfang nach vorhandener Kapazität vergeben.
  • Verhaltensregeln auf dem Gelände
    • Die Reitschüler dürfen sich nur im zugeteilten Zeitfenster und so kurz wie möglich auf der Anlage aufhalten.
    • Die Anlage darf lediglich über das Tor an der Reithalle betreten werden.
    • Beim Betreten und Verlassen der Anlage sind die gängigen Hygieneregeln verbindlich einzuhalten
      • Denkt an gründliches Händewaschen!
      • Seife und Papierhandtücher stehen zur Verfügung.
      • Teilt euch auf keinen Fall mitgebrachte Textilhandtücher!
    • Die Pferde/Ponies werden fertig gemacht, geritten und danach übergeben oder abgesattelt.
    • Das Gelände ist ohne Verzögerung zu verlassen.
    • Die Eltern dürfen die Reitanlage nicht betreten.
      • Einzige Ausnahme ist der Parkplatz.
      • Hier ist auf die Einhaltung der Abstandregeln zu achten.
    • Die Reitlehrer werden euch einweisen, wie und wo ihr die Pferde vorbereiten und absatteln könnt.
      • Auch hierbei wird auf ausreichenden Abstand zu anderen Personen geachtet.
    • Die Übergabe der Pferde erfolgt nicht von Hand zu Hand, sondern an den Anbindehaken unten am Putzplatz
    • Räumlichkeiten wie die Sattelkammern werden grundsätzlich einzeln und in Abstimmung betreten.
  • Bitte achtet noch mehr als sonst auf eure eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer.
  • Solltet ihr oder jemand aus eurerm Umfeld konkrete Krankheitssymptome bekommt, positiv getestet oder unter Quarantäne gestellt wird,
    • gebt sofort euren Reitlehrern Bescheid.
    • betretet die Anlage auf keinen Fall mehr.
  • Diese Regeln müssen bei minderjährigen Teilnehmern von den Eltern bestätigt werden.

Organisatorisches

  • Da der Unterricht in Kleingruppen von maximal 6 Personen stattfindet und wir Pufferzeit für die Einhaltung der Hygieneregeln einplanen müssen, wird bei bei gleichem Preis (15€ für Kinder, 18€ Erwachsene) die Dauer der eigentlichen Reitstunde auf 30 Minuten gekürzt.
  • Bringt bitte zur ersten Stunde das Geld für die zwei ersten Stunden passend in bar mit. Die weiteren Stunden werden dann jeweils im voraus für jeweils eine oder mehrere Stunden bezahlt.
  • Vorhandene Zehnerkarten dürfen aufgebraucht werden. Es werden jedoch derzeit aus hygienischen Gründen keine neuen Karten ausgegeben.
  • Da Tausch und Ersatzbelegung aufgrund verbindlicher Vorgaben nicht möglich sind, muss eine Stunde bei Nichtteilnahme in jedem Fall bezahlt werden.
    • Das gilt ebenso bei Urlaub oder Krankheit, da das Pferd euch zugeteilt bleibt.
    • Die durchgehende Bezahlung ist wirtschaftlich notwendig, da Pferd und Reitlehrer auch in Ausfallzeiten versorgt sein müssen.
  • Gebt eurem Reitlehrer unbeding Bescheid,  wenn ihr eine Stunden nicht wahnehmen könnt
  • Bitte erscheint 30 Minuten vor Beginnn des Unterrichts, damit ihr genug Zeit habt das Pferd/Pony fertig zu machen.
  • Bringt bitte eigenes Putzzeug und ein eigenes Halfter mit und tauscht die Ausrüstung nicht.
  • Neben Helm und Stiefeln gehören ab sofort auch Reithandschuhe zur Pflichtausrüstung. Die gesamte Ausstattung wie Sattel, Trense oder Zügel darf nur mit Handschuhen berührt werden.

Anmeldung

  • Für die Anmeldung  schreibt bitte eine WhatsApp Nachricht oder SMS an Sebastian Pottbrock (Potti) unter der Nummer 0160 – 577 688 3
  • In der Nachricht enthalten sein muss:
    • Vor und Nachname des Reitschülers
    • Alter des Reitschülers
    • Wunsch-Wochentag
    • Wunsch-Uhrzeit
    • Bis zu zwei Wunsch-Ponies/Pferde
  • Bitte keine Anrufe bei Potti oder der Familie Lugge zur Anmeldung
  • Die Einteilung der Gruppen erfolgt verbindlich durch Potti
    • Bitte stellt euch darauf ein, dass nicht alle Wünsche perfekt erfüllt werden können. Es kann sogar sein, dass einzelne Anmeldungen gar nicht angenommen werden können.
    • Wir müssen in dieser schwierigen Situation alle flexibel sein.
    • Bitte akzeptiert daher im Interesser aller die vorgenommene Einteilung!
  • Jeder Reitschüler bekommt bis auf Weiteres zunächst maximal eine Reitstunde (30 Minuten) pro Woche dauerhaft zugeteilt.
  • Ein Tausch ist nicht möglich, da sich die anwesenden Gruppen nicht mischen dürfen!
  • Alle Teilnehmer müssen sich mit Name, Anschrift und telefonischer Kontaktmöglichkeit registrieren, damit wir im Falle eines Falles Kontaktdaten an Behörden geben können.

Zeitrahmen

  • Die Startzeiten für die Reitstunden sind wie gewohnt:
    • Montag, Dienstag und Mittwoch, jeweils um 16:30 Uhr und um 17;15 Uhr
    • Donnerstag um 15:45 Uhr und um 16:30 Uhr
    • Sonntag um 10:30 Uhr und 11:15 Uhr
  • Diese Zeiten sind für die Schulreiter reserviert.
    • Privat- und Cavaletti-Reiter melden sich bitte direkt bei ihren jeweiligen Reitlehrern.
    • Für das Bambinireiten werden gesonderte Regeln veröffentlicht
    • Longenstunden sind vorerst nicht vorgesehen.

Diese Regeln dienen allem dem Ziel, unsere Gesundheit zu schützen und das Virus nicht weiter zu verbreiten. Wir sind gehalten, behördliche Vorgaben zu erfüllen und trotzdem einen möglichst reibungslosen Betrieb am Stall möglich zu machen. Das bedeutet insbesondere auch, dass Rücksicht auf alle Reitlehrer, Pferdepfleger und das gesamte Personal genommen wird.
Ohne diese Menschen wird die Versorgung der Tiere unmöglich!

Eine solche Situation hat von uns noch niemand erlebt und wir werden gemeinsam diese Lage meistern.